NAMASTEE!

 नमस्ते

  Herzlich willkommen/Welcome auf der Homepage von 

FRIENDS OF CHEPEL e.V.

Chepel - Eastern Nepal, Solukhumbu, Sagarmatha


-  AKTUELLES finden Sie unter "NEUIGKEITEN" - 

- Please check the tab " News" -

- Informationen und Bilder zum Erdbeben 2015 unter "Erdbeben" -

- For news and pictures as to the earthquake in 2015 please see "earthquake" -

 

UNTERSTÜTZEN SIE EINE SCHULPATENSCHAFT! 

Mehr dazu unter "Projekte/Bildung"

SUPPORT A SCHOLARSHIP

For more information please see "projects/education"

 

IBAN:    DE48509514690010490631

BIC:       HELADEF1HEP

 

 

 

Liebe Freunde von Chepel!

Das Jahr 2017 war für Chepel ein ganz besonderes Jahr - denn wir haben unser bisher größtes Projekt realisieren können:

 

 

 

                 Chepel und 8 umliegende Dörfer haben Strom!

 

 

Wir haben dieses 100.000 US$ Projekt zusammen mit der nepalesischen Regierung und internationalen Rotary-Clubs durchgeführt. Die Planung hatte bereits 2013 begonnen. Im Juni 2017 waren dann endlich alle Genehmigungen zusammen und der Bau des Kleinwasserkraftwerks konnte beginnen. Einzelheiten zum Bau des Kraftwerks finden Sie auf der Seite "Neuigkeiten".

Der große Moment war dann am 01. November 2017 gekommen und Isabelle Buschulte konnte live dabei sein: Etliche Einwohner von Chepel, das Bauteam des Kraftwerks und 4 Ingenieure standen im kleinen Kraftwerkgebäude. Erst war kein Geräusch zu hören, keine Lampe am Stromkasten leuchtete und alle Zeiger standen auf null. Auf einmal wurde oben am Rückhaltebecken der Wasserlauf freigegeben und im Generator entstanden laute Fließgeräusche. Die Ingenieure drehten immer wieder an den großen Stellschrauben und alle schauten gebannt auf die Anzeigen am Stromkasten und die Glühbirne an der Wand. Minutenlang wurde justiert. Und auf einmal leuchteten die Kontrolllampen auf, die Zeiger gingen hoch und die allererste Glühbirne in Chepel leuchtete. Das war wirklich ein erhebender Moment!

Strom zu haben bedeutet nun, dass jeder der 114 Haushalte in den 9 Dörfern eine LED-Glühbirne hat. Außerdem wird es Getreidemühlen, einen Kühlschrank und einen Computer für die Schule geben.

Unser ganz besonderer Dank gilt Karma Sherpa, der als Projektleiter vor Ort eine geradzu unfassbare logistische und organisatorische Arbeit geleistet hat. Und auch dem Ehepaar Gaby und Bijaya Mallapaty vom Rotary Club Patan in Nepal, die in wochenlanger Arbeit Zulassungsanträge zusammengestellt haben und das Projekt nach wie vor von Nepal aus begleiten.

Neben dem Bau des Kleinwasserkraftwerks gab es noch weitere bemerkenswerte Projekte, die mit großem Erfolg in 2017 liefen - nachfolgend nur eine Auswahl:

- Die Schweinezucht ist so gut angelaufen, dass bereits jetzt Käufer aus der Umgebung einen ganzen Tag nach Chepel laufen um dort Ferkel, ausgewachsene Schweine oder Fleisch zu kaufen. Wir werden daher Chepel zu einem Schweine-zuchtzentrum in der Region Solukhumbu ausbauen. Eine wunderbare "income generating measure"!

- Mittlerweile haben wir 7 Kinder in der weiterführenden Schule, die wir mit einer Schulpatenschaft teilweise bereits im zweiten Jahr begleiten. Im kommenden Schuljahr werden wir 5 neue Kinder in das Programm aufnehmen. Paten für die Schulpatenschaften sind nach wie vor herzlich willkommen (250 Euro pro Jahr). In 2018 werden wir außerdem das Wohnhaus dieser Schüler im Ort Sotang besser ausstatten.

- Die beiden Schulgebäude der Grundschule in Chepel konnten vollständig wieder aufgebaut und modernisiert werden, was die Bedingungen für die Schüler extrem verbessert hat. Ab 2018 wird es in der Grundschule in Chepel auch ein "Community Center" für die Dorfgemeinschaft geben.

- Über die "Martinstag-Spende" der Partnerschule in Heppenheim, der Nibelungen-schule, kann in Chepel eine Bibliothek aufgebaut werden. Erste englischsprachige Bücher sind schon vor Ort, nepalesische Bücher werden derzeit besorgt.

- Wir haben weiterhin einen Englischlehrer in Chepel und die Spracherfolge, vor allem bei Kindern, sind beeindruckend.

 

Daher - ganz herzlichen Dank an alle, die uns in 2017 unterstützt haben!

 

Wir hoffen, dass dieser Abriss einen Einblick geben konnte, wie mannigfaltig und gezielt das Geld eingesetzt wird und wie viele Verbesserungen der Lebenssituation wir in Chepel erneut ermöglichen konnten.

Das alles würde nicht klappen ohne SIE, aber auch nicht ohne die kontinuierliche und tatkräftige Hilfe unserer Freunde in Kathmandu und Chepel, denen wir an dieser Stelle ebenfalls sehr danken möchten.

 

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und das Allerbeste für 2018,

 

Isabelle Buschulte und Susanne Kraft

 

  

 

 

 

 

AN DIESER STELLE GANZ HERZLiCHEN DANK AN ALLE SPENDER und auch an Karma Sherpa in Nepal, der in unermüdlicher Aktivität vor Ort die organisatorische Umsetzung der Projekte vorantreibt. 

Nach den verheerenden Erdebeben in 2015 sind über 500 Einzelpersonen/Institutionen/Schulen/Kirchengemeinden/Firmen/Stiftungen/Vereine/Arztpraxen etc. dem Spendenaufruf gefolgt. Neben Deutschland kamen Spenden aus Japan, Australien, der Schweiz, Österreich und weiteren Ländern.

Die Unterstützung der Menschen in Nepal ist - obwohl das Land aus der Berichterstattung verschwunden ist.- nach wie vor extrem wichtig. Es ist so viel zerstört worden, aber die Menschen haben sich bereits 5 Wochen nach dem großen Beben, als ich selber in Nepal eintraf, im Stich gelassen gefühlt und ich habe auch kaum mehr Hilfskräfte gesehen. Daher bitte bitte "weitertrommeln" für unseren Verein, bitte weiterhin spenden oder Mitglied werden, bitte Nepal nicht vergessen  und das alles bitte in dem Bewusstsein, dass Friends of Chepel e.V. NACHHALTIG hilft. Unsere Hilfe geht jetzt erst richtig los!

A WARM THANK YOU TO ALL DONORS and also to Karma Sherpa in Nepal, who is sedulously working for our foundation by pushing forward the projects we have started to support Chepel and the surrounding villages.

Around 500 persons, institutions, schools, churches, foundations, associations, companies, medical practices, et cetera have followed the call for donation after the devasting earthquakes in 2015. Apart from Germany we have received donations from Japan, Australia, Switzerland, Austria, and other countries.

Even though Nepal has disappeared from the international reporting people in Nepal still need our support! So much has been destroyed and  already 5 weeks after the earthquake, when I arrived there, people felt left alone. Indeed, I have hardly seen anybody providing support. Therefore - please go on promoting Friends of Chepel! Please go on donating, please become a member of the foundation and please do not forget Nepal. And please don`t forget: Friends of Chepel e.V. provides sustainable support! 

 

 Als gemeinnützig anerkannt vom Finanzamt Bensheim, Steuernummer: 005 250 58699

Eingetragen ins Vereinsregister beim Amtsgericht Darmstadt, Reg.blatt 83274

 

Top