Projekte BILDUNG / Projects EDUCATION


UNTERSTÜTZEN SIE EINE SCHULPATENSCHAFT

SUPPORT A SCHOLARSHIP

Jahresbeitrag für ein Kind: 250,- Euro (entspricht der Hälfte der Gesamtkosten)

Yearly support for one child: 250,- Euro (corresponding to half of the total yearly cost)

250,- Euro beinhalten die Hälfte der Kosten für Schulgebühr, Schuluniform, Bücher, Essen und Unterkunft.

250,- Euro include half of the cost for school fee, school uniform, books, food, and housing.


Seit Sommer 2016 hat der Verein Schulpatenschaften für jeweils 4 Schüler ab der 6. Klasse eingerichtet. Der Verein übernimmt für jedes Kind für die 6. - 11. Klasse der weiterführenden Schule im über 3 Stunden entfernten Sotang die Hälfte (250,- Euro) der jährlichen Gesamtkosten. Diese betragen pro Kind incl. Unterkunft, Schulgebühr, Schulluniform,  Essen und Büchern 500,- Euro pro Jahr.

Die weiterführende öffentliche Schule in Sotang hat kanpp 1200 Schüler, davon etwas mehr als die Hälfte Mädchen. Der hohe Mädchenanteil ist zwar sehr erfreulich, liegt aber nach wie vor daran, dass - bei ggf. vorhandenen finanziellen Mitteln - Jungs eher in eine private Schule geschickt werden, und die Mädchen in die vermeintlich weniger gute öffentliche Schule gehen.

Nach einem persönlichen Besuch der Schule in Sotang im Herbst 2016 und einer ausführlichen Vorstellung der Gegebenheiten durch den Rektor konnte ich feststellen, dass die Schule in Sotang einen hervorragenden Eindruck macht und zweifellos eine sehr gute Bildung bereitstellen kann.

Die Kinder im Schulpatenschaft-Projekt von Friends of Chepel e.V. erhalten neben dem regulären Unterricht von 10 - 16 Uhr noch zusätzlich Unterricht von 5 - 9.30 Uhr und von 17 bis 20 Uhr.

 

Friends of Chepel e.V. has started a scholarship program which support 4 pupils in classes 6 - 11 to be able to join the secondary school in Sotang. The total cost per child is 500,- Euro per year for school fees, books, school uniform, housing, and food. The foundation supports each pupil with 250,- Euro per year. I had the opportunity to visit the school in September 2016. The Head of the school gave us a detailed iintroduction  into the whole system of his school and this made a very professional and well oraganized iimpression!

Vorstellung der Schule in Sotang durch den Rektor Bamar Rai, September 2016 / Introduction of Sotang secondary school by the Head Bamar Rai: :

Bamar Rai, Leonie, Isabelle Buschulte, Ulla

Die derzeit unterstützten Kinder / These kids are currently supported:

Ganga Kuluing Rai, 11 Jahre

 

Dalhamu Sherpa, 11 Jahre

 

Nirku Rai, 11 Jahre

Ein Bild fehlt noch. / One picture is missing. 

 

Projekte BILDUNG / Projects EDUCATION

Chepel verfügt über eine staatliche Schule, die Shree Chepel Primary School.  

Diese Schule wird von den ca. 100 Kindern des Ortes und umliegender Ortschaften ab dem Kindergartenalter bis zum Alter von 14 - 15 Jahren besucht. Es gibt 5 Klassen und eine Kindergartengruppe. Staatlicherseits gibt es nur 2 Lehrer. Für jede Klasse gibt es ein Schulbuch für jedes Fach. Und es gab bis Anfang 2014 keinen ausgebildeten Englischlehrer. 

1. ENGLISCHUNTERRICHT / ENGLISH LESSONS

Englisch ist aber für die Menschen in Chepel wichtig, da es ihnen - über die Arbeit in der Landwirtschaft hinaus - die Möglichkeit gibt, als Bergführer Geld zu verdienen. Das ist mit einer guten Englischbasis viel einfacher als ohne eine solche.

Ab Januar 2014 konnte ein Englischlehrer engagiert werden. Jede Klasse hat nun eine Stunde pro Tag an jedem Schultag Englischunterricht.

Im September 2016 sind die Erfolge bei den Englischkenntnissen der Kinder erstaunlich. Die Kinder singen englische Lieder. Bereits nach 4 Monaten Schule sind auch die Jüngsten in der Lage, das Alphabet auf Englisch aufzusagen und bis 100 zu zählen.

 

At my first visit in Chepel in 2012 the elementary school in Chepel, the Shree Chepel Primary School with 100 pupils and kindergarden kids fro, 2 - 11, had no English teacher.  Since January 2014 the foundation sponsors an English teacher and each class has one lesson of English every day starting with class 1. The success of this is amazing! At my visit in 2016 already the youngest kids after 4 months of school could recite the alphabet in English, count to 100 and sing English songs. 

 

2. WIEDERAUFBAU NACH DEM ERDBEBEN/ RECONSTRUCTION AFTER EARTHQUAKE

Beim Erdbeben in 2015 wurde das eine Schulbegäude völlig zerstört. Das andere wurde beschädigt. Im Herbst 2015 erfolgte bereits mit wenige finanzeiller Unterstützung der Regierung und ca. 6000,- Euro Unterstützung durch den Verein der komplette Wiederaufbau des zerstörten Schulgebäudes auf den Fundamenten des in 2013 zementierten Bodens. Im Herbst 2016 erfolgt nun die komplette Renovierung des zweiten Schulgebäudes. Beide Gebäude erhalten nun verputzte Innenräume, ein Dach mit Sichtfenstern, Fenster, Bolleröfen, und der Kindergartenraum bekommt wieder einen Holzfußboden um ein wenig Wärme zu geben im Winter.

Ebenfalls ersetzt wurden die Schulmöbel.

 

The school has 2 buildings (and an extra toilelt also sponsored by the foundation in 2013). One of the main buildings was completely destroyed during the earthquake in 2015, the other one was damaged. In autumn 2015 already the destroyed building was reconstructed with a little support from the Government and around 6000,- Euro support by Friends of Chepel e.V.

From autumn 2016 on the second building was renovated.

Neue Schulmöbel, Februar 2016 / new furniture, February 2016

 

Das untere, bereits wiederaufgebaute Schulgebäude, das obere Gebäude wird derzeit renoviert, September 2016 / The new, already rebuild school building and the upper one which is currently renovated in September 2016.

3. SCHULPATENSCHAFTEN / SCHOLARSHIPS

 

Siehe oben!

See above!

 

Einige der Schüler aus der  Shree Chepel Primary School  

Ein typisches Klassenzimmer in 2012

Die Schule hat  keine Stromversorgung - siehe bitte "Projekt Infrastruktur"! Und sie hatte  keinerlei Heizung. Die Bereitstellung von kleinen Bölleröfen und Fensterscheiben konnte ab Winter 2014 sichergestellt werden.

Die Wände warengemauert, aber nicht verputzt, der Boden war im August 2012 aus gestampftem Lehm (außer in der Kindergartengruppe, dort lagen Holzbretter). Die Tische und Bänke sieht man auf dem Bild oben. Für jede Klasse gibt es pro Fach nur ein Buch. Es fehlte an wichtigen Unterichtsmaterialien wie Schulheften für jedes Kind, und Stiften, aber auch an Begleitmaterial wie Büchern zum Lesen (!!), Landkarten, zum Beispiel einem Globus, Zirkeln oder Geodreiecken, etc. etc. 

Die Kindergartengruppe in 2012

Im April 2014 war der Kindergartenraum in einem katastrophalen Zustand, u.a. regnete es durch das undichte Dach und der Holzfußboden war an einigen Stellen gebrochen.

Im Herbst 2014 wurde der Kindergartenraum renoviert:

Auf dem Bild unten sieht man, dass in den Schulräumen zwar Fenster sind, aber keine Glasscheiben. Die Fensterläden müssen im Winter offen stehen, damit die Kinder Licht haben, denn Strom gibt es nicht. Die Wände sind nicht mit dem Dach verbunden, so dass überall die Kälte durch die Ritzen und Lücken eindringt.

Karma konnte mit Hilfe des Vereins kleine Bolleröfen für jeden Schulraum organisieren,  diese warten derzeit in Kathmandu auf ihren Transport nach Chepel. Auch der Bau von Fensterrahmen mit Glasscheiben ist geplant.  

 Der Schulbeginn in Nepal ist übrigens erst um 10 Uhr, da manche Kinder bis zu 3 Stunden "Anlaufzeit" in ihre Schule haben. Drei Stunden Schulweg hin und um 16 Uhr 3 Stunden zurück. 

Im April und Mai 2013 konnte eine erster Renovierungsschritt für die Schule durchgeführt werden, und zwar wurde mit Mitteln des Vereins sowie unter umfangreicher Mitarbeit der Bewohner von Chepel der Fußboden in den Räumen der Schule betoniert (siehe hierzu Bilder unter "Neuigkeiten").

Außerdem erhielten alle Kinder mit Mitteln des Vereins einen Satz Schulhefte und Stifte.


 

 

 

 

 

Top